Verbindungen auf einem Blick mit dem grafischer Verbindungsfahrplan

Mit dem grafischen Verbindungsfahrplan bietet PTraffic in der neuesten Version 1.3 nun neben der einfachen Textdarstellung, dem Verbindungsfahrplan sowie der grafischen Verbindungsübersicht nun eine weitere Möglichkeit zur Darstellung der gefundenen Verbindungen der Fahrplanauskunft:

Der grafische Verbindungsfahrplan bietet in vielen Fällen eine sehr gute Geamtübersicht über die gefundenen (Teil-)verbindungen.

Die Darstellung wurde daher auch für mein neues Projekt – eine internationale Fahrplanauskunft – verwendet. Unter nextstation.online kann man nationale und internationale Verbindungen  abfragen und sich das Ergebnis grafisch anzeigen lassen. Die Seite ist im Aufbau, kann aber schon getestet werden. Die neue Domainendung “online” (anstatt “de”) wurde gewählt, da die Website international ausgerichtet ist. Später sind auch eigene Startseiten für andere Länder geplant. Die Website nextstation.online verwendet die Swiss Public Transport API.

Aktuell können bis zu 6 Verbindungen angezeigt werden. Manchmal mag es ausreichen wenn man nur eine Verbindung angezeigt bekommt. Gibt es jedoch einen Zugausfall oder eine Verspätung reicht eine Verbindung nicht mehr aus, da dann die nötigen Informationen für die Weiterfahrt fehlen. Daher werden auch auf den meisten Websites der Verkehrsunternehmen üblicherweise mindestens 3 Verbindungen angezeigt. Mehr als 3 Verbindungen können nötig sein da die Verbindungen manchmal über verschiedene Wege – bzw. Stationen – führen. Im abgebildeten grafischen Verbindungsfahrplan werden 6 Verbindungen angezeigt (genaugenommen sind es 7 – die  verwendete API gibt manchmal auch eine abweichende Anzahl von Verbindungen zurück), die zum Teil über verschiedene Routen laufen. Fällt eine Teilverbindung aus kann man gegebenenfalls über eine andere Route das Ziel erreichen.

nextstation_fahrplanauskunf

Klickt man (nicht hier, sondern auf der Website…) auf eines der Rechtecke am Anfang oder Ende einer Teilverbindung erhält man in einem Zusatzfenster genauere Informationen angezeigt (im Bild oben rechts).

 

 

Entwicklung eines neuen Open Source Fahrplaninformationssystems gestartet.

timetable-and-traffic.org

Unter der Adresse http://www.timetable-and-traffic.org habe ich damit angefangen eine neue Fahrplansoftware zu entwickeln. Unter einer Open-Source-Lizenz soll dort innerhalb der nächsten 5 Jahre ein komplettes Fahrplanprogramm inclusive Datenmodell entstehen.

Als Programmiersprache kommt PHP zusammen mit einer MySQL-Datenbank zum Einsatz. Aufgrund des offenen Datenmodells gehe ich davon aus dass langfristig für viele Zwecke Tools und Programme zur Verfügung stehen. Bei der Entwicklung wird auf einfache Erweiterbarkeit und der Möglichkeit der individuellen Anpassbarkeit Wert gelegt. Bis Ende des Jahres soll das Datenmodell für das Programm zur Verfügung stehen.

Ich hoffe das ich für das Projekt noch Unterstützer finde – z. B. Anbieter von Verkehrsdienstleistungen. Bei entsprechendem Interesse ist auch eine frühere Fertigstellung möglich. Für potentielle Unterstützer des Projekts finden sich viele zusätzliche Informationen auf der Website.

Da viele Verkehrsdienstleister ihre Fahrpläne mit Excel oder OpenOffice pflegen wird derzeit ebenfalls an einem Standard für diese Fahrpläne gearbeitet. Eine erste Version wird voraussichtlich noch im Oktober fertig. Dabei geht es vor allem darum, Excel- und OpenOffice-Dateien mit Fahrplandaten einfacher auszutauschen und für externe Programme lesbar und interpretierbar zu machen. Aber auch für den direkten Austausch der Dateien – z. B. im XLS-Format – hat ein Standard Vorteile da die Tabellen bei den einzelnen Verkehrsdienstleistern sehr unterschiedlich gestaltet werden.

PTraffic im Praxistest (2)

Vor einem Jahr habe ich die Fahrplanauskunft der damals aktuelle Version von PTraffic im ‘Alltagseinsatz’ auf der Fahrt zur Cebit getestet (siehe sybrands.wordpress.com/2014/04/) und mit der Fahrplanauskunft der Bahn verglichen.

Inzwischen habe ich auf der Seite der Bundesbahn eine weitere Version der Fahrplanauskunft entdeckt die eine kompaktere Darstellung mit mehr Verbindungen liefert. Diese ist unter http://persoenlicherfahrplan.bahn.de/bin/pf/query-p2w.exe/dn erreichbar. Allerdings habe ich zur Zeit keinen Link zu dieser Auskunft auf der Startseite gefunden. Unter “Fahrplan & Buchung” findet sich unter “Persönlicher Reiseplan” zwar eine Seite die dies anscheinend anbietet – allerdings ist das Angebot dort nur für gebuchte Fahrten und es handelt sich auch nicht um die persönliche Fahrplanauskunft sondern um Informationen zu einer bestimmten Fahrt. Wenn man unter bahn.de bei der Suche “Persönlicher Fahrplan” eingibt erhält man aber einen Link zu dieser neuen (?) Fahrplanauskunft.
Beim Auskunftsformular kann man angeben ob man das Ergebnis der Fahrplanauskunft als email erhalten möchte oder als Link zu einer Website. Als Ausgabeformat kann man zwischen mehreren Formaten wählen, unter anderem auch PDF. Laut bahn.de kann es bis zu 3 Minuten dauern bis das Ergebnis errechnet wird – tatsächlich geht es aber nach meinen Erfahrungen meistens schneller.
Man erhält als Ergebnis eine ziemlich kompakte Liste der gefundenen Verbindungen die insgesamt wesentlich praktischer zu handhaben ist wie das Ergebnis der Standard-Fahrplanauskunft bei bahn.de. Enthalten sind alle wesentlichen Informationen zu den Verbindungen mit Ausnahme der Gleis-Angaben.

 

Von den Ideen für eine verbesserte Darstellung der Verbindungen wurde in der neuen Version von PTraffic mit dem kompakten Verbindungsfahrplan nun die erste verwirklicht.

Skizze Verbindungsfahrplan 2014

Vorentwurf zum kompakten Verbindungsfahrplan von 2014

Die Zeichnung ist ein erster Entwurf des kompakten Verbindungsfahrplans der nun in PTraffic enthalten ist.

Der kompakte Verbindungsfahrplan kann mit der Pro-Version von PTraffic erstellt werden. Er ist so etwas wie die Zusammenfassung des (einfachen) Verbindungsfahrplans, der die einzelnen Verbindungen als Fahrplantabelle nebeneinander ausgibt.

Verbindungsfahrplan von PTraffic

PTraffic Pro: Verbindungsfahrplan zur Cebit 2014

Der hiervon abgeleitete kompakte Verbindungsfahrplan enthält alle Einzelverbindungen jeweils nur einmal:

Kompakter Verbindungsfahrplan von PTraffic zur Cebit 2014

PTraffic Pro: Kompakter Verbindungsfahrplan zur Cebit 2014

Bei der Abbildung oben habe ich zunächst die Wahl zwischen 4 Abfahrtszeiten in Buxtehude: 09:02, 09:35, 09:55 und 10:21 Uhr. Wähle ich die Abfahrt um 09:02 erreiche ich Harburg um 09:17 Uhr. Im Feld darunter finde ich die erste Abfahrt von Harburg um 09:26. Rechts davon finde ich weitere Abfahrten in zeitlicher Reihenfolge: Eine weitere um 09:26 Uhr sowie Abfahrten um 10:01, 10:21 und 10:36 Uhr. Auf die gleiche Art hangelt man sich durch die weiteren Teilverbindungen bis zur Endstation “Hannover-Messe”.
In diesem Fall sind glücklicherweise die Zeiten der letzten Zeile für die Endstation ebenfalls nach Zeiten sortiert. Es ist leicht ersichtlich dass dann die Verbindung bei der immer die erste Abfahrt gewählt wird auch die günstigste ist.

Das Lesen des kompakten Verbindungsfahrplan ist zunächst etwas ungewohnt. Die Leserichtung ist immer nach unten oder rechts (also nie nach links oder oben). Von einer Ankunftszeit geht man also ein Feld nach unten zu den Abfahrtszeiten der Station und kann nun diese Fahrt oder eine der rechts davon stehenden Fahrten wählen.

Zu beachten ist also dass die Abfahrtszeiten immer nach Zeiten sortiert sind – dies jedoch nicht bei den Ankunftszeiten so sein muss. Für das Lesen des Fahrplans ist dies nur eine geringe Einschränkung, da sich die Ankunftszeiten automatisch durch die zuvor gewählte Abfahrtszeit der Teilverbindung ergibt – also nicht direkt gesucht werden muss. Lediglich für die Endstation kann es verwirrend sein wenn die Ankunftszeiten nicht sortiert sind. Leider ist es nicht möglich auch die Ankunftszeiten immer zu sortieren, da einzelne Verbindungsabschnitte unterschiedlich lang sein können bzw. die Fahrzeuge mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten unterwegs sein können.

Bei den oben abgebildeten Grafiken des Verbindungsfahrplans wurden alle Zeiten in schwarzer Schrift dargestellt. In PTraffic gibt es jedoch die Möglichkeit für jede Linie eine Farbe festzulegen. Die Linienfarbe wird in der Standardversion automatisch für die Farbe der Zeiten benutzt.

Verbindungsfahrplan in Farbe

PTraffic: Verbindungsfahrplan zur Cebit 2014

Bei den Linien mit heller Linienfarbe werden die Zeiten automatisch mit der Linienfarbe als Hintergrundfarbe ausgegeben um die Lesbarkeit zu verbessern. In der Pro-Version kann dies als Option auch abgewählt werden. In diesem Beispiel wurden jedoch nicht für jede Linie unterschiedliche Farben verwendet. Die Farben wurden vielmehr je nach Transportunternehmen bzw. Verkehrsanbieter unterschiedlich gewählt (S-Bahn, errexx, Messezug, Metronom, Nordwestbahn).

Der kompakte Verbindungsfahrplan in farbiger Darstellung sieht so aus:

PTraffic - Kompakter Verbindungsfahrplan

Kompakter Verbindungsfahrplan Cebit 2014

Auch dieses Jahr bin ich wieder mit Bahn zur Cebit gefahren. Diesmal habe ich mir den einfachen Verbindungsfahrplan sowie den kompakten Verbindungsfahrplan von PTraffic ausgedruckt und mir zusätzlich den persönlichen Fahrplan auf bahn.de erstellen lassen.

Einen ausführlichen Testbericht möchte ich diesmal nicht schreiben – da ich die Strecke inzwischen sehr gut kenne würde der auch zu wenig objektiv sein. Zusammengefasst habe ich jedoch festgestellt, dass sowohl der persönliche Fahrplan von bahn.de als auch die beiden mit PTraffic erstellten Verbindungsfahrpläne wesentlich übersichtlicher sind wie die Standardauskunft der Bahn und die einfache Textliste von PTraffic.

PTraffic 1.2 mit verbesserter Fahrplanauskunft

Bereits Ende September letzten Jahres ist die Neue Version von PTraffic erschienen. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören die grafische Verbindungsauskunft sowie der Verbindungsfahrplan. Diese bieten eine übersichtliche Darstellung der gefundenen Verbindungen der Fahrplanauskunft, insbesondere wenn viele Verbindungsmöglichkeiten bestehen.

Grafische Verbindungsauskuft

Eine grafische Verbindungsauskunft als Balkendiagramm habe ich erstmals beim Öffi gesehen. Inzwischen sind auch auf den Internetseiten einiger Verkehrsunternehmen ähnliche grafische Darstellungen zu finden.

Die grafische Darstellung ermöglicht einen einfachen Vergleich der Verbindungen hinsichtlich Umsteigevorgänge, Fahrzeit und verwendeter Linien. Ein Nachteil ist allerdings, dass die Stationen nicht aufgeführt werden. Interessant ist die grafische Verbindungsauskunft daher hauptsächlich, wenn der Nutzer die Linienführung und die Lage der Stationen gut kennt.

PTraffic - Grafische Verbindungsauskunft

In der Pro-Version von PTraffic gibt es verschiedene Möglichkeiten die Grafik individuell zu gestalten (Anzahl angezeigten Verbindungen, Breite der Zeichenfläche, Balkenbreite, Balkenabstand, Balken mit oder ohne Füllung, mit oder ohne Linienname).

Verbindungsfahrplan

Der Verbindungsfahrplan zeigt alle gefundenen Verbindungen in Tabellenform an. Der Aufbau entspricht dem eines “normalen” Fahrplans: In der 1. Spalte stehen die Stationen und in den folgenden Spalten die einzelnen Fahrten.

PTraffic - Verbindungsfahrplan

Der Verbindungsfahrlan hat vor allem den Vorteil, dass sehr viele Verbindungen gleichzeitig angezeigt werden können. Durch die Möglichkeit verschiedene Farben für einzelne Linien festzulegen sind alle wesentlichen Informationen vorhanden. Sollte es zu Verspätungen kommen oder eine Fahrt ganz ausfallen sind alternative Möglichkeiten einfach zu finden.

Kompakter Verbindungsfahrplan

Noch einen Schritt weiter geht der kompakte Verbindungsfahrplan. Die gefundenen Verbindungen der Fahrplanauskunft wie sie auch oben im Verbindungsfahrplan zu sehen sind bestehen meistens aus mehreren Teilverbindungen. Dabei kommen einzelne Teilverbindungen oft in mehreren Verbindungen vor. Beim kompakten Verbindungsfahrplan werden diese identischen Teilverbindungen nur noch einmal angezeigt. Dadurch benötigt der kompakte Verbindungsfahrplan meistens – insbesondere bei sehr vielen angezeigten Verbindungen – wesentlich weniger Platz.

Der nachfolgend abgebildete kompakte Verbindungsfahrplan zeigt die gleichen Verbindungen wie im Bild zum “einfachen” Verbindungsfahrplan.

PTraffic - Kompakter Verbindungsfahrplan

Das Lesen des kompakten Verbindungsfahrplans ist sicher zunächst ungewohnt: Die Abfahrtszeiten der Stationen sind chronologisch sortiert. Zu einer Ankunftszeit passende
Abfahrten befinden sich immer unter der Ankunftszeit oder rechts davon (also nie links davon).

Leider ist es technisch nicht möglich, auch die Ankunftszeit chronologisch zu sortieren. Allerdings habe ich schon eine Idee, wie man die unterschiedlichen Ankunftszeiten – insbesondere bei der letzten Station – zusätzlich sichtbar machen kann: Man könnte die letzte Zeile etwas höher machen und dann die früheren Ankunftszeiten innerhalb der Zeile weiter oben plazieren als die späteren.

In der Pro-Version von PTraffic gibt es noch verschiedene Einstellungen zur Formatierung des kompakten Verbindungsfahrplans.

Sonstige Änderungen

Neben den oben ausführlicher beschriebenen Neuerungen gibt es noch einige weitere Änderungen in der neuen Version:

  • In der englischen Version wird nun (wie es sich gehört…) “o’clock” lediglich für volle Stunden benutzt (z. B. 10 o’clock).
  • Ebenfalls in der englischen Version kann man sich bei der Fahrplanauskunft die Zeiten nun wahlweise im 24-Stunden-Format oder im 12-Stunden-Format mit den üblichen AM/PM-Zusatz anzeigen lassen.
  • Bei der Fahrplanauskunft werden nun auch Überschneidungen bei den Wochentag-Gruppen berücksichtigt. (z. B. “Montag-Freitag” und “Dienstag-Donnerstag”). Sind derartige Überschneidungen vorhanden wird nicht mehr die Wochentag-Gruppe (z. B. “Montag-Freitag”) ausgewählt sondern der Wochentag direkt gewählt (z. B. “Montag”) für den man eine Verbindungsabfrage durchführen möchte.
  • Die Ergebnisse der Fahrplanauskunft können nun auch gespeichert oder ausgedruckt werden.
  • Im Fahrplan-Editor gibt es nun einen Hilfe-Button um ein Fenster mit einer Kurzübersicht der wichtigsten Funktionen anzuzeigen.

PTraffic im Praxistest

Vom 10.03. bis zum 14.03. fand in Hannover wieder die CeBIT-Messe statt. Eine gute Gelegenheit die Fahrplanauskunft von PTraffic einmal im Alltagseinsatz zu testen und mit der Auskunft der Bahn zu vergleichen. Natürlich handelt es sich dabei um ein Vergleich von Programmen völlig unterschiedlichen Umfangs und Preisklassen. Grundsätzlich bietet die Bahn-Auskunft deutlich mehr Informationen und Abfragemöglichkeiten während sich PTraffic ausschliesslich auf die Stationen sowie die Abfahrts- und Ankunftszeiten beschränkt. Die Kosten der Fahrplanauskunft der Bahn dürften, über den gesamten Entwicklungszeitraum betrachtet, bei mehreren Millionen liegen – die Standardversion von PTraffic ist bereits für 29 Euro erhältlich.

Um den Test durchzuführen habe ich zunächst ein neues Projekt in PTraffic erstellt und die Fahrpläne der relevanten Bahnen eingegeben. Dabei wurden folgende “Linien” berücksichtigt:

Line
1 DB: Verden – Nienburg – Hannover
2 DB: Rotenburg – Nienburg
3 erixx: Buchholz – Hannover
4 erixx: Langw – Uelzen
5 Messezug: Hannover-Hbf. – Hannover-Messe
6 Metronom: Hamburg-Harburg – Hannover
7 Metronom: Hamburg-Harburg – Uelzen
8 Metronom: Hamburg-Harburg – Bremen
9 Nordwest-Bahn: Langwedel – Verden
10 R50: Buxtehude – Hamburg-Harburg
11 S3: Buxtehude – Hamburg-Harburg

Ich habe für die Linien auch einen Netzplan erstellt. Die Farben der Linien wurden für die jeweiligen Verkehrsunternehmen unterschiedlich gewählt:

cebit_netzplan

Die Fahrt sollte mit dem kostengünstigen Niedersachsen-Ticket erfolgen, das werktags ab 9 Uhr in allen Nahverkehrszügen in Niedersachsen gilt und bereits für 22 Euro zu haben ist. Interessanterweise wurde dieser günstige Fahrpreis einige Tage vor dem CeBIT-Termin bei der Bahnauskunft nicht angezeigt sondern 29 Euro als günstigsten Fahrpreis angegeben. Dies ist aber inzwischen korrigiert worden.

Die Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn unter www.bahn.de bietet auf der Ergebnisseite umfangreiche Zusatz-Informationen zu den einzelnen Verbindungen. Unter anderen werden die Umsteigezeiten, Die Zugnamen und die Gleisnummern angegeben. Dies ist zwar grundsätzlich positiv, führt aber dazu, dass man gegebenenfalls mehrere Seiten ausdrucken muss. Ich habe nur die ersten 3 Verbindungen ausgedruckt, da diese auf einer DIN-A4-Doppelseite Platz hatten. Standardmäßig werden auch zunächst nur 3 Verbindungen bei der Bahn angezeigt.Um weitere Verbindungen angezeigt zu bekommen muss man auf den Button “Später” klicken.

Da es zur Zeit keine noch keine Druckfunktion in PTraffic gibt muss man sich mit Copy/Paste (bzw. STRG-C und STRG-V) behelfen. Ich habe die Verbindungen einfach in einem Editor kopiert und von dort gedruckt. In PTraffic werden weniger Zusatzinformationen berücksichtigt, dafür passten ganze 18 Verbindungen auf einer DIN-A4-Doppelseite – ohne die Kopf- und Fußzeilen des verwendeten Editors (Seitenzahlen, Dateiname etc.) wäre sogar Platz für 19 oder 20 Verbindungen gewesen.

Für die Fahrplanauskunft in PTraffic wurde die Suchtiefe auf 1000 gesetzt – bei den wenigen vorhandenen Linien werden ohnehin schon bei geringerer Suchtiefe alle existierenden Verbindungen angezeigt. Der Wert für maximales Umsteigen wurde auf 5 gesetzt und die maximal angezeigten Verbindungen auf 20. Der Wert für die maximale Suchzeit wurde auf “unbegrenzt” eingestellt – hier gilt das gleiche wie bei der Suchtiefe – es werden schon in weniger als 1 Sekunde alle existierenden Verbindungen gefunden.

fahrplanauskunft_cebit

Das vollständige Ergebnis der Fahrplanauskunft von PTraffic habe ich am am Ende dieser Seite eingefügt.

Die 3 von “bahn.de” gefundenen Verbindungen sind dort rot gekennzeichnet. Auf dem Fahrplan des Metronoms der 3. Verbindung von bahn.de war jedoch nicht aufgeführt, dass der Zug auch am Messebahnhof hält – dadurch ist bei der 3. markierten Verbindung ein zusätzliches Umsteigen am Hauptbahnhof aufgeführt, obwohl der Zug (nach 19 Minuten Halt!) weiter zum Messebahnhof fährt:

Ankunft in 220 Minuten, Reine Fahrzeit: 138 Minuten
R50: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:02 an: 09:17
Metro-HH-Uelzen: Harburg nach Uelzen, ab: 10:05 an: 10:56
Metro-HH-Hannover: Uelzen nach Hannover-Hbf, ab: 11:09 an: 12:14
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 12:33 an: 12:40

Interessanterweise lieferte PTraffic eine Verbindung mit der Ankunftszeit um 11:47 am Messebahnhof während die günstigste Verbindung laut bahn.de erst um 11:55 ankam. Dies war allerdings darauf zurückzuführen dass PTraffic standardmäßig mit 1 Minute Umsteigezeit rechnet – dies dürfte wahrscheinlich für den hier relevanten Hauptbahnhof Hannover zu wenig sein:

Ankunft in 167 Minuten, Reine Fahrzeit: 134 Minuten
R50: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:02 an: 09:17
Metronom-HH-HB: Harburg nach Rotenburg, ab: 09:26 an: 10:02
DB_Rotenbg.-Nienbg.: Rotenburg nach Verden, ab: 10:06 an: 10:25
DB-Verd.-Nienb.-Hann.: Verden nach Hannover-Hbf, ab: 10:42 an: 11:38
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 11:39 an: 11:47

Ansonsten war der erste Eindruck, dass die Zusatzinformationen der Auskunft der Deutschen Bahn zum Teil sehr hilfreich sind, andererseits die 19 Verbindungen von PTraffic eine größere Sicherheit versprachen wenn es mal nicht so läuft wie es laut Plan soll…

Alle in Frage kommenden Verbindungen starteten um 9:02 Uhr von Buxtehude. Geplante Ankunft war zunächst in Hamburg-Harburg um 9:17 Uhr. Weiterfahrt bei der günstigsten Verbindung war um 9:26 Uhr nach Rotenburg. Da ich in Harburg eigentlich 9 Minuten Zeit zum Umsteigen hatte habe ich nicht auf die Zeit geachtet. Wahrscheinlich ist der Zug von Buxtehude schon später losgefahren – auf jeden Fall habe ich dann am Bahnsteig gemerkt, dass ich den Zug verpasst habe. Schlecht für mich aber gut für den Verbindungs-Test.

Von der Verbindungsauskunft der Deutschen Bahn blieb jetzt nur noch eine Verbindung übrig, die beiden anderen nutzten den Zug um 9:26 nach Rotenburg. Interessanterweise lieferte PTraffic nun eine Verbindung mit Ankunft am Messebahnhof um 12:26 Uhr während die Verbindungsauskunft der Deutschen Bahn 12:40 als Ankunftszeit angab. In PTraffic war dafür am Hauptbahnhof Hannover ein zusätzlicher Umstieg nötig. Ankunftszeit am Hauptbahnhof Hannover war 12:14, Abfahrtszeit 12:19. Ich nutzte die nun vorhandene freie Zeit und fragte bei der Information am Bahnhof Harburg nach. Dort erfuhr ich, dass der Zug tatsächlich um 12:14 am Hauptbahnhof Hannover ankommt, aber erst um 12:33 weiterfährt. Später habe ich dann gesehen, dass man sich bei der Deutschen Bahn auch die Zwischenhalte mit anzeigen lassen kann. Allerdings wird hier für Hannover nur die Abfahrtszeit und nicht die Ankunftszeit in Hannover angezeigt. Darüber hinaus würde noch mehr Platz verbraucht (Eine Zeile pro Zwischenhalt) und die meisten Zwiischenhalte spielen für die Verbindungsabfrage keine Rolle.

Mir war es natürlich lieber 14 Minuten früher anzukommen und dafür einmal mehr umzusteigen, da die Zeit für die Messe ohnehin sehr knapp war. Die spätere Verbindung wurde natürlich auch in PTraffic angezeigt – allerdings war es hier nur die achtbeste Verbindung!

Anschließend lief dann alles wieder nach Plan. Auf der Weiterfahrt zur Messe habe ich dann Zettel und Bleistift genommen und ein wenig herumexperimentiert. Eigentlich konnten mich nämlich beide Auskünfte nicht überzeugen. Insbesondere die 3 Verbindungen der Deutschen Bahn helfen in dem Moment oft nicht mehr weiter, wenn mal ein Zug nicht nach Plan fährt oder man den Zug verpasst. Aber auch die Auflistung der 19 Verbindungen von PTraffic lässt sich sicher noch übersichtlicher gestalten.

Mir fielen 2 verschiedene Möglichkeiten dazu ein: Entweder man bildet die Verbindungen grafisch in einer Art Netzplan ab oder man erstellt einen tabelarischen Fahrplan der alle releventen Stationen und alle Abfahrts- und Ankunftszeiten enthält. Hier die beiden Skizzen die ich dazu im Zug angefertigt hatte:

skizze_auskunft_1

skizze_auskunft_2

Natürlich läßt sich das in einem Programm dann ‘ordentlicher’ darstellen als hier. Man sieht aber bereits deutlich, dass man hier viel Platz einsparen kann und gleichzeitig eine übersichtlichere Darstellung erreicht.
Sicherlich werde ich die Ideen  in einer der nächsten Versionen von PTraffic verwenden.

Eigentlich war der Test mit der Ankunft bei der Cebit beendet – für die Rückfahrt hatte ich keine Fahrplandaten in PTraffic eingegeben und mir nur bei der Bahnauskunft die ersten 5 Verbindungen ab 18 Uhr von der Messe nach Buxtehude ausgedruckt.
Als ich dann von der Messe kam bin ich in den nächsten Zug Richtung Hauptbahnhof Hannover eingestiegen. Dort habe ich dann die Verbindungen durchgesehen und festgestellt, dass ich gerade eine günstige Verbindung um ca. 10 Minuten verpasst habe. Dabei fiel mir wieder ein, dass ja bei der Hinfahrt der Zug sehr lange in Hannover hielt – vielleicht ist dies ja nun auch so und ich könnte den Zug doch noch erreichen. Leider war jedoch nicht angegeben, wann der Zug in Hannover hält. Ich bin dann in Hannover ausgestiegen, habe die Anzeigetafel gesucht und dort festgestellt dass der Zug wohl gerade losfährt. Ich bin dann noch zum Bahnsteig gelaufen und der Zug fuhr tatsächlich gerade ab. Ohne die ‘Sucherei’ hätte ich den Zug wohl noch erreicht.

Als Manko erwies sich hier sowohl der nicht aufgeführte Halt mit der langen Wartezeit in Hannover als auch die nicht aufgeführten Teilverbindungen von Hannover-Messe nach Hannover-Hauptbahnhof.

Das PTraffic-Projekt zu diesen Test kann unter http://www.ptraffic.net/CebitTest2014/CebitTest2014.zip als ZIP-Datei heruntergeladen werden.

Hier die vollständige Fahrplanauskunft von PTraffic – die 3 von bahn.de gefundenen Verbindungen sind rot markiert:

Suchzeit: 00:00:00
Verbindungen::

Ankunft in 167 Minuten, Reine Fahrzeit: 134 Minuten
R50: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:02 an: 09:17
Metronom-HH-HB: Harburg nach Rotenburg, ab: 09:26 an: 10:02
DB_Rotenbg.-Nienbg.: Rotenburg nach Verden, ab: 10:06 an: 10:25
DB-Verd.-Nienb.-Hann.: Verden nach Hannover-Hbf, ab: 10:42 an: 11:38
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 11:39 an: 11:47

Ankunft in 175 Minuten, Reine Fahrzeit: 133 Minuten
R50: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:02 an: 09:17
Metronom-HH-HB: Harburg nach Rotenburg, ab: 09:26 an: 10:02
DB_Rotenbg.-Nienbg.: Rotenburg nach Verden, ab: 10:06 an: 10:25
DB-Verd.-Nienb.-Hann.: Verden nach Hannover-Hbf, ab: 10:42 an: 11:38
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 11:48 an: 11:55

Ankunft in 206 Minuten, Reine Fahrzeit: 149 Minuten
S3: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:35 an: 10:01
Metro-HH-Uelzen: Harburg nach Uelzen, ab: 10:05 an: 10:56
Metro-HH-Hannover: Uelzen nach Hannover-Hbf, ab: 11:09 an: 12:14
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 12:19 an: 12:26

Ankunft in 206 Minuten, Reine Fahrzeit: 138 Minuten
R50: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:02 an: 09:17
Metro-HH-Uelzen: Harburg nach Uelzen, ab: 10:05 an: 10:56
Metro-HH-Hannover: Uelzen nach Hannover-Hbf, ab: 11:09 an: 12:14
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 12:19 an: 12:26

Ankunft in 206 Minuten, Reine Fahrzeit: 177 Minuten
R50: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:02 an: 09:17
Metronom-HH-HB: Harburg nach Buchholz, ab: 09:26 an: 09:38
erixx-Buchh.-Hann.: Buchholz nach Hannover-Hbf, ab: 09:45 an: 12:08
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 12:19 an: 12:26

Ankunft in 206 Minuten, Reine Fahrzeit: 133 Minuten
R50: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:02 an: 09:17
Metronom-HH-HB: Harburg nach Rotenburg, ab: 09:26 an: 10:02
DB_Rotenbg.-Nienbg.: Rotenburg nach Verden, ab: 10:06 an: 10:25
DB-Verd.-Nienb.-Hann.: Verden nach Hannover-Hbf, ab: 10:42 an: 11:38
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 12:19 an: 12:26

Ankunft in 206 Minuten, Reine Fahrzeit: 146 Minuten
R50: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:02 an: 09:17
Metronom-HH-HB: Harburg nach Rotenburg, ab: 09:26 an: 10:02
DB_Rotenbg.-Nienbg.: Rotenburg nach Verden, ab: 10:06 an: 10:25
DB_Rotenbg.-Nienbg.: Verden nach Nienburg, ab: 10:42 an: 11:03
DB-Verd.-Nienb.-Hann.: Nienburg nach Hannover-Hbf, ab: 11:12 an: 12:00
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 12:19 an: 12:26

Ankunft in 220 Minuten, Reine Fahrzeit: 149 Minuten
S3: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:35 an: 10:01
Metro-HH-Uelzen: Harburg nach Uelzen, ab: 10:05 an: 10:56
Metro-HH-Hannover: Uelzen nach Hannover-Hbf, ab: 11:09 an: 12:14
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 12:33 an: 12:40

Ankunft in 220 Minuten, Reine Fahrzeit: 138 Minuten
R50: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:02 an: 09:17
Metro-HH-Uelzen: Harburg nach Uelzen, ab: 10:05 an: 10:56
Metro-HH-Hannover: Uelzen nach Hannover-Hbf, ab: 11:09 an: 12:14
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 12:33 an: 12:40

Ankunft in 220 Minuten, Reine Fahrzeit: 177 Minuten
R50: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:02 an: 09:17
Metronom-HH-HB: Harburg nach Buchholz, ab: 09:26 an: 09:38
erixx-Buchh.-Hann.: Buchholz nach Hannover-Hbf, ab: 09:45 an: 12:08
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 12:33 an: 12:40

Ankunft in 220 Minuten, Reine Fahrzeit: 133 Minuten
R50: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:02 an: 09:17
Metronom-HH-HB: Harburg nach Rotenburg, ab: 09:26 an: 10:02
DB_Rotenbg.-Nienbg.: Rotenburg nach Verden, ab: 10:06 an: 10:25
DB-Verd.-Nienb.-Hann.: Verden nach Hannover-Hbf, ab: 10:42 an: 11:38
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 12:33 an: 12:40

Ankunft in 220 Minuten, Reine Fahrzeit: 146 Minuten
R50: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:02 an: 09:17
Metronom-HH-HB: Harburg nach Rotenburg, ab: 09:26 an: 10:02
DB_Rotenbg.-Nienbg.: Rotenburg nach Verden, ab: 10:06 an: 10:25
DB_Rotenbg.-Nienbg.: Verden nach Nienburg, ab: 10:42 an: 11:03
DB-Verd.-Nienb.-Hann.: Nienburg nach Hannover-Hbf, ab: 11:12 an: 12:00
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 12:33 an: 12:40

Ankunft in 227 Minuten, Reine Fahrzeit: 150 Minuten
S3: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:35 an: 10:01
Metro-HH-Uelzen: Harburg nach Uelzen, ab: 10:05 an: 10:56
Metro-HH-Hannover: Uelzen nach Hannover-Hbf, ab: 11:09 an: 12:14
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 12:39 an: 12:47

Ankunft in 227 Minuten, Reine Fahrzeit: 139 Minuten
R50: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:02 an: 09:17
Metro-HH-Uelzen: Harburg nach Uelzen, ab: 10:05 an: 10:56
Metro-HH-Hannover: Uelzen nach Hannover-Hbf, ab: 11:09 an: 12:14
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 12:39 an: 12:47

Ankunft in 227 Minuten, Reine Fahrzeit: 178 Minuten
R50: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:02 an: 09:17
Metronom-HH-HB: Harburg nach Buchholz, ab: 09:26 an: 09:38
erixx-Buchh.-Hann.: Buchholz nach Hannover-Hbf, ab: 09:45 an: 12:08
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 12:39 an: 12:47

Ankunft in 227 Minuten, Reine Fahrzeit: 134 Minuten
R50: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:02 an: 09:17
Metronom-HH-HB: Harburg nach Rotenburg, ab: 09:26 an: 10:02
DB_Rotenbg.-Nienbg.: Rotenburg nach Verden, ab: 10:06 an: 10:25
DB-Verd.-Nienb.-Hann.: Verden nach Hannover-Hbf, ab: 10:42 an: 11:38
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 12:39 an: 12:47

Ankunft in 227 Minuten, Reine Fahrzeit: 147 Minuten
R50: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:02 an: 09:17
Metronom-HH-HB: Harburg nach Rotenburg, ab: 09:26 an: 10:02
DB_Rotenbg.-Nienbg.: Rotenburg nach Verden, ab: 10:06 an: 10:25
DB_Rotenbg.-Nienbg.: Verden nach Nienburg, ab: 10:42 an: 11:03
DB-Verd.-Nienb.-Hann.: Nienburg nach Hannover-Hbf, ab: 11:12 an: 12:00
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 12:39 an: 12:47

Ankunft in 266 Minuten, Reine Fahrzeit: 138 Minuten
R50: Buxtehude nach Harburg, ab: 10:21 an: 10:36
Metro-HH-Uelzen: Harburg nach Uelzen, ab: 11:05 an: 11:56
Metro-HH-Hannover: Uelzen nach Hannover-Hbf, ab: 12:09 an: 13:14
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 13:19 an: 13:26

Ankunft in 266 Minuten, Reine Fahrzeit: 188 Minuten
S3: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:55 an: 10:21
Metronom-HH-HB: Harburg nach Buchholz, ab: 10:26 an: 10:38
erixx-Buchh.-Hann.: Buchholz nach Hannover-Hbf, ab: 10:45 an: 13:08
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 13:19 an: 13:26

Ankunft in 266 Minuten, Reine Fahrzeit: 149 Minuten
S3: Buxtehude nach Harburg, ab: 09:55 an: 10:21
Metro-HH-Uelzen: Harburg nach Uelzen, ab: 11:05 an: 11:56
Metro-HH-Hannover: Uelzen nach Hannover-Hbf, ab: 12:09 an: 13:14
Messe-Zug: Hannover-Hbf nach Hannover Messe, ab: 13:19 an: 13:26

Neue Version der Fahrplansoftware PTraffic erschienen

Aside

PTraffic, PTraffic Pro und PTraffic Show sind nun in der Version 1.1 erhältlich. Die verbesserte Fahrplanauskunft mit Filtermöglichkeit für ‘nicht relevante’ Verbindungen dürfte die wichtigste Neuerung sein. In der Standardeinstellung des Filters werden nun viele Verbindungen ausgefiltert, die in den meisten Fällen nicht sinnvoll sind. In der Standardversion kann der Filter optional ein- oder ausgeschaltet werden. Die Pro-Version bietet die Möglichkeit, den Filter detailliert an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Werden alle Filtermöglichkeiten deaktiviert, werden wie bisher ALLE gefundenen Verbindungen angezeigt.

Weitere Neuerung: Bei den in PTraffic integrierten Webanwendungen ist nun auch ein Bildfahrplan enthalten. Farben, Größe, Linie, Zeitraum und Wochentag können dabei individuell eingestellt werden. Wer Firefox als Standardbrowser nutzt kann den Bildfahrplan im Kontexmenü (“rechte Maustaste” über Grafik drücken) auch als Bild speichern.

Image

Nachfolgend einige weitere Neuerungen in Stichworten:

  • Bei der Installation von PTraffic wird nun das Beispielprojekt „Musterdorf“ installiert. Dieses kann mit unter ‘Datei → Beispielprojekt laden’ geladen werden.
  • Der Fahrplan-Editor funktioniert nun auch für Linien, bei denen gleiche Stationen mehrfach vorkommen.
  • Bei der Fahrplanauskunft wird zusätzlich zur Abfahrts- und Ankunftszeit sowie der “Bruttozeit” (Ankunft in xx Minuten) nun auch die reine Fahrzeit (ohne Warte- bzw. Umsteigezeiten) angegeben.
  • Dauert die Verbindungsabfrage bei der Fahrplanauskunft voraussichtlich länger, erscheint nun eine Fortschrittsanzeige:
    Image
  • Bei der Simulation der Pro-Version von PTraffic läuft nun eine Zeitanzeige mit. Nach Ablauf der eingestellten Zeit wird die Simulation angehalten und es wird der aktuelle Stand der Fahrzeuge zu diesem Zeitpunkt angezeigt.
  • Die Simulation findet nun fast immer automatisch den richtigen Weg. Es werden auch Abzweigungen, Rundkurse sowie Linien bei denen gleiche Stationen mehrfach vorkommen unterstützt.
  • Zusätzlich zum Handbuch wird nun eine weitere PDF-Datei mit dem Datenmodell von PTraffic (Pro) installiert.

Fahrplanauskunft von PTraffic wird weiter verbessert

Die neuen Versionen von PTraffic werden wohl in 2-3 Wochen erscheinen. Im Moment habe ich die neuen Filter für die Fahrplanauskunft fertig programmiert und teste diese mit einem umfangreichen Verkehrsnetz aus.

Die Fahrplanauskunft unterstützt nun auch Rundkurse und andere Linien bei denen Stationen mehrfach vorkommen. Nicht sinnvolle Verbindungen werden standardmäßig nicht mehr angezeigt. Dazu gehören beispielsweise Verbindungen in denen die gleiche Station oder Linie mehrfach vorkommt. In der Pro-Version kann man zukünftig genau einstellen, welche Verbindungen angezeigt werden sollen: Einzelne Filter-Optionen können aktiviert oder deaktiviert werden (siehe Bild).filter-fuer-Verbindungen